Der andere Weg über die „Kommandokonsole“ (CMD)

1. Die Festplattenüberprüfung kann man auch mit der Kommandokonsole machen.
Drücke Bitte den Startbutton von der Startleiste, gehe in der Zeile ganz unten, die mit Programme suchen, dort gibst Du "cmd" ein, ohne Return zu drücken.

2. Dann erscheint in der Suche, dass Programm CMD, auf das Programm Icon machst Du einen Rechtsklick mit der Maus drauf und wählst im Pulldownmenü "Als Administrator ausführen" aus.

3. Die folgende Abfrage bestätigst Du mit OK, in der Kommandokonsole, gibst Du den Befehl "chkdsk d: /f /r" ein und bestätigst mit der Taste Return. Natürlich kann man den Laufwerksbuchstaben "d:" ändern, je nachdem welches Laufwerk (Partition) man bearbeiten möchte.

Falls Du Dein Systemlaufwerk überprüfen lassen willst, musst Du den Befehl in "chkdsk c: /f /r" ändern. Die Überprüfung wird bei einen Systemlaufwerk (Windows ist dort installiert) aber erst nach einem Systemstart möglich sein.

Diese Anleitung könnt Ihr Euch auch als PDF-Dokument runterladen:

Festplattenüberprüfung per Kommandokonsole
Hier habe ich Euch den Artikel auch als PDF-Dokument hinterlegt
Festplattenüberprüfung per Kommandokonso
Adobe Acrobat Dokument 297.3 KB

ComputerBase

Gaming-Headsets im Test: Für 100 Euro nicht ohne Kompromisse (Fr, 22 Jun 2018)
tl;dr: Das Angebot an Gaming-Headsets wird immer unüberschaubarer, die Preisspanne ist groß. Der Preispunkt um 100 Euro wirkt attraktiv. Doch der Test der fünf Gaming-Headsets Asus ROG Strix Fusion 300, Corsair Void Pro RGB, Logitech G633, Razer Kraken 7.1 V2 und Sennheiser GSP 350 zeigt: Ohne Kompromiss gibt es nichts.
>> mehr lesen

Notebook-Display: 144-Hz-Panel mit 3 ms zunächst exklusiv bei Asus (Fr, 22 Jun 2018)
Gaming-Notebooks, die über das neue 144-Hz-Display-Panel mit 3 ms Reaktionszeit von AUO verfügen, soll es zunächst nur von Asus geben. Die Firma habe bei der Entwicklung des schnellen Notebook-Panels mitgeholfen und soll es daher mindestens ein Jahr lang exklusiv anbieten dürfen.
>> mehr lesen